Yoga – ein Weg zu mehr Beweglichkeit, Ruhe und Energie

eder, der ein Interesse an der Förderung seiner Gesundheit und der Entwicklung seiner Persönlichkeit hat, ist beim Yoga richtig. Yoga kann helfen, Zusammenhänge besser zu verstehen und das Leben aktiv besser zu gestalten. Es ist eine uralte indische Weisheitslehre, die erstaunlich aktuelle Antworten auf heutige Fragen nach Verbesserung des körperlichen und geistigen Wohlbefindens bietet.


Im Yoga werden Körper, Atem und Geist als eine Einheit verstanden. Sobald ein Aspekt verändert wird, verändert sich auch das harmonische Gleichgewicht, das die Grundlage für ein gesundes Leben bildet. Durch unsere heutige Lebensweise (Hektik, Stress, Bewegungsmangel, ungesunde Ernährung) ist dieses Gleichgewicht oftmals nicht mehr vorhanden. Durch das Lösen von Verspannungen, durch das genaue Erforschen von Körper, Atem und Geist, durch eine Fülle von unterschiedlichen Übungen bietet Yoga Möglichkeiten, die Herstellung dieses Gleichgewichtes zu fördern.

Das Erforschen und Kennenlernen des Körpers, des Atems, des Geistes hilft dabei, Ursachen für unser Befinden kennenzulernen: Welche Bewegungen tun mir gut, welche führen zu Spannungen? Wann fließt der Atem tief und gleichmäßig, wann fließt er schnell oder flach? Wann ist mein Geist gelassen und konzentriert, wann ist er unruhig oder angespannt? Deshalb ist es so wichtig, bei der Ausführung der Übungen sehr aufmerksam zu sein und anschließend genau die Auswirkungen wahrzunehmen.


"Das besondere am System des Yoga ist die gelungene Verbindung dieser drei Ebenen unserer menschlichen Existenz im Üben. Wir sind nicht nur Körper, nicht nur Atem, nicht nur Geist. Wir sind ein Ganzes, in dem diese drei miteinander in einer lebendigen innigen Verbindung stehen. Für dieses Ganze, für das Individuum hat der Yoga seine Übungen auf geniale Art und Weise miteinander verwoben". (Aus: Dalman, Imogen und Soder, Martin: Warum Yoga, Viveka Verlag, Berlin 2004)


Im Yoga lernen wir, Verspannungen zu lösen, Kraft und Beweglichkeit zu fördern, innere Ruhe zu entdecken und zunehmend Gelassenheit, Klarheit und Energie für unseren Alltag zu entwickeln. In der Praxis verbinden wir Atem und Bewegung, üben die Haltungen in aufeinander aufbauenden Abfolgen, die den individuellen Möglichkeiten und Grenzen der Teilnehmer angepasst sind und lernen Meditationsübungen kennen.

Körperübungen – asana

Körperübungen können helfen, Verspannungen zu lösen, Kraft zu entwickeln, die Beweglichkeit zu verbessern und damit das Wohlbefinden zu verbessern. Wir werden uns unseres Körpers bewusst, lernen was ihm gut tut, wo unsere Möglichkeiten und wo unsere Grenzen sind. Im Yoga können nicht nur vorhandene Beschwerden gelindert werden, sondern die zukünftige Entstehung von Verspannungen soll vermieden werden. Dazu ist es wichtig die Ursachen für Beschwerden zu erkennen und neue Bewegungsmuster zu lernen. So können wir unseren Körper besser verstehen, Verantwortung für unser Wohlergehen übernehmen und durch eigenes Handeln Veränderungen bewirken. Im Zentrum steht der dabei der individuelle Mensch, an dessen Eigenarten die Übungen angepasst werden.


Atemübungen - pranayama

Der Atem gilt als Mittler zwischen Innen und Außen. Er kann eine Befindlichkeit ausdrücken, etwa wenn uns der Atem vor Schreck stockt, oder eine Befindlichkeit beeinflussen, etwa wenn wir tief Luft holen vor einem schwierigen Schritt. In den Yoga-Übungen werden Atem und Bewegung eng miteinander verbunden, sie unterstützen sich gegenseitig. So kann die natürliche Atmung eine Bewegung oder eine Bewegung die Atmung erleichtern. Der Atem ist auch ein verbindendes Glied zur Meditation, beispielsweise indem die Betrachtung des Atems in die Stille führen kann. Die Aufmerksamkeit gilt sowohl dem natürlichen Rhythmus des Atems, als auch der bewussten Veränderung des Atemflusses.


Meditation - dhyana

Mit der Meditation kann die innere Ruhe und das Verstehen von Zusammenhängen gefördert werden. Das Ziel ist es, eine innere Ruhe und Klarheit über die aktive Ausrichtung des Geistes zu entwickeln. Dies wird unterstützt, indem wir in der Mediation üben, die ständig kreisenden Gedanken ruhen zu lassen und die Aufmerksamkeit über einen gewissen Zeitraum bei einer Sache zu halten. In der Mediation gibt es eine Fülle von Übungen, mit denen wir Momente der Ruhe und Klarheit im turbulenten Alltag schaffen können. Damit ist Yoga auch ein Weg, die eigene Persönlichkeit zu entwickeln.

Der Kneipp Verein Hannover e.V. bietet Yoga–Kurse an. Es sind überall noch Plätze frei.

Und eine kostenlose Schnupperstunde ist nach Absprache möglich.

Zwei Kurse am Montag im Institut f. Gesundheitsbildg., Rumannstr. 15, Hannover Oststadt Dienstags im DRK – Altenzentrum, Hilde Schneider Allee 6, Hannover Süd

Mittwochs im Stadtteiltreff Sahlkamp, Elmstr. 15, Hannover Buchholz


Kursleiterin, Frau Monika Markgraf

0 Ansichten

Kontaktieren Sie Uns

JETZT

Geschäftsstelle:

Kneipp Verein Hannover e.V.

Schuhstraße 4

D-30159 Hannover

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag:    10:00 - 12:00 Uhr

Dienstag:  15:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch: 10:00 - 12:00 Uhr

Freitag:     10:00 - 12:00 Uhr

Proudly created with www.giselle-gazelle.com